Atika LSH 3000

44,90 *

inkl. MwSt.

Auf Amazon ansehen
in den Warenkorb gewöhnlich Versandfertig in 1-2 Tagen

  • Sorgenfreie Bestellung
  • In Kooperation mit dem Amazon Shop

* Preis wurde zuletzt am 9. Mai 2017 um 21:20 Uhr aktualisiert.


Typ Elektro Laubsauger
Marke Atika
Leistung3000 Watt
Gewicht4,5 Kg
Blasgeschwindigkeit290km/h
Saugleistung900 m³/Stunde

Produktbeschreibung

Die Gartenprodukte des deutschen Herstellers Atika sind allgemein für ihre mit einer robusten Bauweise verbundene Leistungsstärke, ihre an den Kundenwünschen orientierte moderne Technik, eine überdurchschnittlich lange Lebensdauer und für eine einfache Handhabung bekannt. Unter diesen Gesichtspunkten, die sich durch eine meist sehr moderate Preisgestaltung ergänzen lassen, haben wir das leistungsstärkste Modell der Atika LSH Laubsauger einem Test unterzogen, der im Ergebnis nicht alle diese Vorzüge ohne Einschränkungen bestätigen konnte.

 

Der Atika LSH 3000 Test

Der Laubsauger LSH 3000 versteht sich als Nachfolger seiner Vorgängermodelle LSH 2500 und LSH 2600. Als markanteste Veränderung stellt sich seine erhöhte Leistungskraft dar, die allerdings zu einem leicht erhöhten, trotzdem überaus akzeptablen Preis geführt hat. Erhältlich sind alle drei Modelle der Elektro-Laubsauger von Atika zu besonders vorteilhaften Preisen beim Online-Versandhändler Amazon.

Erbringer der maximalen Saugleistung des LSH 3000 von 900 Kubikmeter pro Stunde ist ein 230 V – 50 Hz Wechselstrommotor mit einer Aufnahmeleistung von 3000 Watt. Dabei wird eine Gebläsegeschwindigkeit von bis zu 290 Kilometern pro Stunde erreicht. Durch eine stufenlose Regelung der Drehzahl im Bereich zwischen 8000 und 11500 Umdrehungen pro Minute lässt sich seine Blas- beziehungsweise Saugleistung variieren. Neben diesen zwei genannten Funktionen übernimmt die in das Gerät integrierte Häckselturbine eine Reduzierung des Volumens des aufgesaugten Laubes im Verhältnis von 10:1.

Zur Ausstattung dieses Elektro-Laubsaugers gehört der das Häckselgut aufnehmende Auffangsack, dessen Volumen etwa 35 Liter beträgt. Ausgestattet ist er mit einem Reißverschluss, der ein einfaches Entleeren ermöglicht. Neben einem mitgelieferten Tragegurt verdienen die an der Spitze des Saugrohres angebrachten kleinen Rollen eine besondere Erwähnung. Sie erbringen für seinen Anwender eine zumindest zeitweise Entlastung von dem 4,5 Kilogramm schweren Gewicht des Gerätes. Effektiv einsetzbar sind sie jedoch nur auf einem festen und möglichst ebenen Untergrund.

 

Vor- und Nachteile des Atika LSH 3000

Auf einen der gravierendsten Nachteile des Gerätes macht uns bereits vor der Aufnahme des Atika LSH 3000 Tests die Bedienungsanweisung aufmerksam. In ihr wird das Aufsaugen von nassem Laub nämlich ausgeschlossen. Dies enttäuscht um so mehr, da damit trotz verbesserter Saugleistung eine erheblich Einschränkung seiner Einsatzfähigkeit erfolgt. Im Test selbst stellte sich allerdings heraus, dass zumindest feuchtes Laub davon nicht betroffen ist. Regennass darf es jedoch nicht sein. Abgesehen von dieser Einschränkung zeigt sich der Laubsauger funktionstüchtig und zuverlässig, was ebenfalls bereits auf seine Vorgängermodelle zutraf.

Die in mehreren Kundenrezensionen bei Amazon genannten Schwachstellen der schnell verschleißenden Naht des Fangsackes und eines nur wenige Einsätze überdauernden Tragegurts konnten bei unserem Laubsauger Test nicht beobachtet werden. Was den Schallpegel betrifft, ordnet sich der LSH 3000 im Laubsauger Test in den als normal zu bezeichnenden Bereich der Elektro-Laubsauger ein.

 

Fazit

Der als Multifunktionsgerät mit Saug-, Blas- und Häckselfunktion ausgestattete LSH 3000 ist in Verbindung mit seinem günstigen Preis als Modell der Einsteigerklasse zu bewerten. Als zuverlässiger Helfer ist er mit ansprechenden Leistungsparametern vorrangig für kleinere Gärten und Flächen zu empfehlen. Dabei sollte sein Einsatz in einer möglichst trockenen Witterungsperiode erfolgen.

Autor:
Atika LSH 3000

€ 44,90 *

inkl. MwSt.

Auf Amazon ansehen
gewöhnlich Versandfertig in 1-2 Tagen

* Preis wurde zuletzt am 9. Mai 2017 um 21:20 Uhr aktualisiert.